28 Soldiers: Die Panzerschlacht

Dvadtsat vosem panfilovtsev

Inhalt

November 1941. Der Russland-Feldzug ist in vollem Gange. Deutsche Panzerdivisionen nehmen ganze Landstriche im Handstreich und rollen nun scheinbar ohne größeres Hindernis auf Moskau zu. Denken die deutschen Feldherren. Denn die vierte Kompanie der 316. Infanteriedivision unter General Panfilov wartet in Schützengräben auf die Invasoren. 28 Männer sind es, die sich der vermeintlichen Übermacht entgegenstellt, um ihr Vaterland zu verteidigen.

Kritik

Russischer Kriegsfilm mit englischem Vermarktungstitel. Naja. Was einem aber auch beim Betrachten des Films durch den Kopf geht, weil er ausgerechnet im Jahr von "Dunkirk" ein kaum reflektiertes Heldenlied vom Überlebenswillen und Mut russischer Soldaten anstimmt. Worüber nur die hinwegsehen können, denen es ausreicht, wenn Kriegsfilme mit hohem Aufwand und Authentizität gemacht sind. In Russland selbst reichte es zum Kassenerfolg im Kino, wo Patriotismus und Pathos weiterhin hohe Währungen sind.

Copyright 2016 Gaijin Entertainment