Batman v Superman: Dawn Of Justice

Batman v Superman: Dawn Of Justice

Inhalt

Regisseur Zack Snyder präsentiert „Batman v Superman: Dawn of Justice“ mit Ben Affleck als Batman/Bruce Wayne und Henry Cavill als Superman/Clark Kent in den Hauptrollen. Erstmals sind damit die berühmten Figuren gemeinsam auf der Leinwand zu sehen. Jener überragende Streiter für Recht und Ordnung in Gotham City fürchtet, dass selbst die Aktionen eines gottähnlichen Superhelden außer Kontrolle geraten könnten, wenn er nicht ständig beaufsichtigt wird. Deshalb legt er sich jetzt mit dem meistverehrten modernen Retter in Metropolis an, während die Welt darüber streitet, welche Art Helden sie eigentlich braucht. Und da Batman und Superman nun einander bekämpfen, taucht unversehens eine neue Bedrohung auf, durch die die Menschheit in brisante Gefahren von ungeahnten Ausmaßen gerät.

Kritik

Nach "Man of Steel" inszeniert Zack Snyder sein zweites Superman-Abenteuer, das den Kryptonflüchtling erstmals gegen Batman ins Gefecht ziehen lässt. Unweigerlich bringt dieses Titanenduell, in dessen Sog weitere DC-Superhelden für neue Franchise eingeführt werden, eine gewisse Maßlosigkeit an Actionbombast mit sich, der emotionalen Zugang erschwert. Amy Adams' Lois Lane bleibt es vorbehalten, der wuchtigen, düster-albtraumhaften Actionoper Seele zu geben, deren Schauwerte unbestritten spektakulär sind.

Copyright © 2016 Warner Bros. Entertainment Inc. and Ratpac-Dune Entertainment Inc. BATMAN V SUPERMAN: DAWN OF JUSTICE and all related characters and elements are trademarks of and © DC Comics. All rights reserved.