Batmans Rückkehr

Batman Returns

Inhalt

Gotham City wird erneut bedroht: Der größenwahnsinnige Industrielle Max Shreck will die Stadt kontrollieren und setzt zu diesem Zweck einen aufgrund seiner körperlichen Mutation einst von seinen Eltern ausgesetzten Mann namens Pinguin als Bürgermeisterkandidat ein. Um die Stadt zu kontrollieren, müssen die beiden aber vor allem eines tun: Batman ausschalten. Mit fiesen Intrigen gelingt es ihnen schließlich, die Stadt gegen Batman aufzuhetzen. Zu allem Überfluss taucht ein weiterer Schurke auf: Die sexy Catwoman - sie will sowohl Batman als auch Shreck töten. Eine brisante Lage für Batman.

Kritik

Mit einem Budget von mindestens 75 Millionen Dollar verwirklichte Regiemagier Tim Burton ("Edward mit den Scherenhänden") ein zweites Mal seine Vision von der Comicwelt des Schwarzen Rächers. "Batmans Rückkehr" ist dem Original von 1989 in allen Belangen überlegen: Witziger, temporeicher und vor allem noch fantastischer und skurriler zeichnet er den Kosmos seiner von Neurosen und Schizophrenie geplagten Helden. An der Seite von Michael Keaton spielen diesmal Danny DeVito ("Der Rosen-Krieg"), Michelle Pfeiffer ("Frankie und Johnny") und Christopher Walken ("King Of New York") mit fantastischen Leistungen. Bei uns konnte Batman -anders als in den USA - seine Erfolgsschwingen im Kino nicht vollkommen ausbreiten, auf Video wird er das nachholen.