Die Frau des Zeitreisenden

The Time Traveler's Wife

Inhalt

Seit seiner Kindheit reist Henry immer wieder unfreiwillig durch die Zeit und landet in verschiedenen Phasen seines eigenen Lebens. Er trifft – als erwachsener Mann – das kleine Mädchen Clare. Ihr ist sofort klar, dass sie den Rest ihres Lebens mit ihm verbringen wird. Seine Reisen sind unkontrollierbar und daher zum Teil gefährlich, was ihre spätere Ehe enorm beeinträchtigt. Vor allem kommt er immer aus einer anderen Zeit in Clares Gegenwart gereist. Die einzige Konstante ist das eigentlich Beunruhigende: Kein Henry ist älter als 45 Jahre.

Kritik

Robert Schwentkes Verfilmung des Bestsellers von Audrey Niffenegger ist wie ein Roman von Nicholas Sparks, der im Möbiusband gefangen ist. Die völlig verrückte Prämisse erweist sich aber in der souveränen und geschmackvollen Inszenierung als hervorragende Ausgangssituation für Romantik, zwischendurch sogar Humor und schließlich für bewegendes Drama. Eric Bana und Rachel McAdams sorgen mit ihrer gewinnenden Art dafür, dass man dem Film selbst die unglaublichsten Momente abkauft - und am Schluss zwangsläufig zu den Taschentüchern greift.