Elementarteilchen

Elementarteilchen

Inhalt

Der Film erzählt die melancholische Geschichte zweier Halbbrüder auf der Suche nach Sinn. Michael wuchs bei seiner Großmutter, Bruno im Internat auf. So verschieden sie auch sein mögen, haben sie doch eines gemeinsam. Sie begegnen zur gleichen Zeit ihrer großen Liebe. Kritik: Da ich das Buch von Michel Houellebecq nicht gelesen habe, habe ich mir sagen lassen, dass das Buch um einiges düsterer ist als der Film. Mit Bestimmtheit kann ich sagen, dass der Film an sich schon recht finster ist. Überhaupt fehlt ihm das Komische, er ist tragisch - und nur das. Alles Lebensbejahende endet in Verlust, Demütigung oder Gewalt. So bleiben am Ende Schicksalsfragmente, die so tatsächlich existent sein könnten, aber nichts Weiteres hinterlassen außer einer temporären, tiefen Traurigkeit. [gs]

Kritik

Wie bei der Vorlage des französischen Literatur-Enfant-terrible Michel Houellebecq stehen auch bei Oskar Roehler ("Der alte Affe Angst") zwischenmenschliche Beziehungen im Brennpunkt. Allerdings wurde der Skandalroman für die Leinwand weichgespült. Der Rest ist ein Schaulaufen deutscher Stars wie Martina Gedeck, Christian Ulmen oder Moritz Bleibtreu, der auf der Berlinale 2006 für seine Hauptrolle einen Silbernen Bären erhielt. Die reißerische Abhandlung über Liebe und Triebe wird definitiv zahlreiche Abnehmer finden.

Cast & Crew

Regisseur
Schauspieler
Uwe-Dag Berlin Annabelles Arzt
Hermann Beyer Annabelles Vater
Simon Böer Janes Lover
Thomas Drechsel Bruno (jung)
Martina Gedeck Christiane
Michael Gwisdek Prof. Fleißer
Corinna Harfouch Dr. Schäfer
Nina Hoss Jane
Deborah Kaufmann Hannelore
Herbert Knaup Sollers
Ulrike Kriener Annabelles Mutter
Shaun Lawton Walser
Uwe Ochsenknecht Brunos Vater
Katharina Palm Schwester Clara
Franka Potente Annabelle
Tom Schilling Michael (jung)
Christian Ulmen Michael
Jennifer Ulrich Johanna
Jelena Weber Annabelle (jung)
Ingeborg Westphal Hippiefrau
Mehr anzeigen
Copyright © 2006 Constantin Film, München. All rights reserved.