Miss Sixty

Miss Sixty

Inhalt

Die renommierte Molekularbiologin Luise wird von ihrem Chef und Ex-Lover mit 60 in den vorzeitigen Ruhestand geschickt, weil sie einer Kollegin den Daumen gebrochen hat und auch sonst nicht sehr beliebt ist. Zum Abschied bekommt sie die vor Jahren von ihr eingefrorenen Eizellen. Das bringt sie auf die Idee, in gesegnetem Alter noch Mutter zu werden. Die eigene Mutter hält sie für verrückt, aber Luise hat sich schon einen geeigneten Samenspender ausgeguckt. Dumm nur, dass dessen Vater ihr über den Weg läuft und amouröse Komplikationen nicht ausbleiben.

Kritik

Charmante Komödie von Sigrid Hoerner über die Schwierigkeit des Alterns, die Jagd nach einem Sinn des Lebens und dem Hunger nach großen Gefühlen. Iris Berben überzeugt als Frührentnerin mit Haare auf den Zähnen, Edgar Selge ist unschlagbar als Oldie mit Haarteil, Hexenschuss und Hang zu jungen Mädchen. Ein Gespann, dem man gerne beim Suchen und Finden der Liebe zuschaut, umgeben von verdammt guten Sidekicks wie Björn von der Wellen, Michael Gwisdek und Carmen-Maja Antoni als couragierte Mutter, die ihre Tochter unter der Fuchtel hat.

Copyright © 2014 Senator