Naked Fear

Naked Fear

Inhalt

Eigentlich soll das Kaff Santa Paula für Stripperin Diana nur eine Durchgangsstation auf dem Weg nach oben werden. Doch die Schöne fällt nicht nur ihren zahlreichen Bewunderern auf. Ein durchgeknallter Menschenjäger findet in der Tänzerin eine hübsche Beute. Er entführt Diana und setzt sie nackt und schutzlos in der Prärie aus, um sie dort zu hetzen und schließlich zu töten. Doch die denkt gar nicht daran sich kampflos abschlachten zu lassen und liefert ihrem Peiniger die Jagd seines Lebens...

Kritik

Eine nackte Frau wird von ihrem übermächtigen Jäger durch die Wildnis gehetzt. Der Zuschauer schlüpft - gewollt oder nicht – in die Rolle eines Voyeurs. Die gezeigte Gewalt und die spannende Handlung behalten gegenüber der nackten Haut jedoch die Oberhand und lassen nicht offenbar werden, dass es sich bei „Naked Fear“ um eine Low-Budget-Produktion handelt. Fazit: Der ideale Film für Zeitgenossen, die gute Thriller zu schätzen wissen und gerne sehen, ohne gesehen zu werden.

Copyright © 2007 Tiberius Film GmbH & Co. KG