Nicht schon wieder Rudi!

Nicht schon wieder Rudi!

Inhalt

Eigentlich wollte Bernd (Matthias Brenner) nur ein friedliches Angel-Wochenende an einem abgelegenen See mit seinem besten Kumpel Klaus (Oliver Marlo) und seinem Bruder Peter (Frank Auerbach) verbringen. Doch dass Klaus ausgerechnet Murat (Ismail Sahin), den Ex-Freund seiner Tochter, mitbringt, passt Bernd nicht so recht in den Kram. Zwar will Klaus dem unverbesserlichen Frauenhelden, der seiner Tochter ein gebrochenes Herz beschert hat, in der abgeschotteten frauenlosen Naturidylle nur eine Lektion erteilen, doch hat sich Bernd sein Männer-Wochenende wahrlich anders vorgestellt.

Kritik

NICHT SCHON WIEDER RUDI! ist ein eigensinniger, teils schrulliger Film. Sein spezieller Humor aber und der gelassene Erzählton ermöglichen einen besonderen, einen erfrischenden Zugang zum Thema Demenz. Beeindruckend, was dieser Film, in dem nicht ein Mal das Wort „Demenz“ fällt, über Bilder erzählt. In einer so lustigen wie subtil komponierten Einstellung sitzt der verwirrte Klaus, angetan nur mit Unterwäsche, auf einer Mauer, drei Männer zu seinen Füßen. Es sind Nonsens-Momente dieser Art, die etwas sehr Befreiendes haben.

Copyright 2015 Macchiato Pictures