ParaNorman

ParaNorman

Inhalt

Norman ist krasser Außenseiter in seiner Schule in der neuenglischen Kleinstadt Blithe Hollow, in deren Geschichte eine Hexe die berühmteste Persönlichkeit ist. Nur der dicke Neill, der genauso gehänselt wird wie Norman, will sein Freund sein. Selbst Normans Vater hält ihn für nicht ganz normal. Denn Norman ist nicht nur ein fanatischer Horror-Fan, sondern er sieht Tote und spricht mit ihnen. Als die puritanischen Gründungsväter sich aus ihren Gräbern erheben und der Zorn der Hexe wiedererwacht ist es genau diese besondere Gabe , die Norman zum Helden macht.

Kritik

Zombiefilm trifft schwarze Komödie und Coming-of-Age-Drama im zweiten Film der "Coraline"-Macher Laika. Im ungewöhnlichen Düster-Skurril-Look erweist der mit Liebe fürs kleinste Detail realisierte Stop-Motion-Film in 3D zwischen Aardman, Tim Burton und Disney etlichen Horrorfilmen Referenz, im Zentrum steht jedoch die Geschichte eines Jungen, aus dessen Perspektive erzählt wird. Ekel-Humor, Slapstick, rasante Verfolgungsjagd, Dramatik, ein Hauch Satire und eine klare Message finden Platz in diesem Abenteuer, das von den Machern als Kreuzumg zwischen John Carpenter und John Hughes recht treffend skizziert wird.

Copyright © 2012 Laika, Inc. ALL RIGHTS RESERVED