To Kill a Man: Kein Weg zurück

Detour

  • Großbritannien, Südafrika |
  • 2016 |
  • FSK 16 |
  • 93 Min.

Inhalt

In einer durchzechten Nacht diskutiert sich Jurastudent Harper in eine schier ausweglose Situation: Überzeugt davon, dass sein Stiefvater das Leben seiner Mutter auf dem Gewissen hat, bietet er dem zwielichtigen Unruhestifter Johnny in einer schmierigen Bar 20.000 Dollar für die Begleichung der offenen Rechnung mit seinem Stiefvater. Am nächsten Tag steht Johnny mit seiner trashigen Stripper-Freundin Cherry im Schlepptau tatsächlich vor Harpers Tür, und Harper bleibt angesichts seiner derben Einschüchterungen nichts weiter übrig, als widerwillig mit den beiden auf einen unangenehmen Roadtrip in Richtung Las Vegas aufzubrechen, wo der Auftragsmörder seine Dienstleistung am Stiefvater vollenden will, der sich gerade mit seiner Geliebten vergnügt. Doch auf dem Weg in die Stadt der Sünde lauern jede Menge unvorhergesehene Gefahren, die das Trio in einen mörderischen Sog der Gewalt ziehen. Und Harper muss schmerzhaft erfahren, dass jede Entscheidung Konsequenzen hat, die sich nicht umkehren lassen... Christopher Smith, der mit Filmen wie CREEP, SEVERANCE und BLACK DEATH das britische Genrekino ins neue Jahrtausend katapultierte, durchflutet in seinem ultramodernen Thriller TO KILL A MAN - KEIN WEG ZURÜCK das kalte Ambiente kalkulierten Verbrechens mit dem grellen Licht der kalifornischen Sonne. Er platziert seine grandios durchgeknallten Figuren in einem geschickt verwobenem Puzzle aus Liebe, Verrat und Tod, in dem sich Handlungswege verzweigen, Zeit ihre Bedeutung verliert und das Ende nicht mehr als ein Anfang zu sein scheint. In der Hauptrolle gibt sich mit Tye Sheridan (X-MEN: APOCALYPSE, MUD) einer der begabtesten Jungstars des neuen Hollywood die Ehre. Ein durchgehend kompromissloser Genre-Film mit einem Herzschlagfinale, das man gesehen haben muss, um es zu glauben!

Copyright 2016 Detour LLC