Willkommen bei den Sch'tis

Bienvenue chez les Cht'is

Inhalt

Der Postbeamte Phillipe Abrams wird unfreiwillig vom Süden Frankreichs in den kalten Norden strafversetzt. Nord-Pas-de-Calais wird als kalte, unwirkliche Horrorlandschaft beschrieben, die dem Ende der Welt gleichkommt. Die Sch´tis, wie die Nordmenschen aufgrund ihres Dialektes genannt werden, wirken auf den ersten Blick wie einfältige, simple Ureinwohner. Doch schnell bemerkt Phillipe die Herzlichkeit der Menschen und fühlt sich wohler denn je. Aus Sorge um ihren Ehemann reist Julie nach einiger Zeit ebenfalls in den Norden und wird auf einzigartige Art empfangen.

Kritik

Über 20 Mio. Zuschauer sahen die sympathisch-versöhnliche Komödie über Vorurteile und einen seltsamen Dialekt im Heimatland Frankreich, immerhin zwei Mio. auch hierzulande. Denn die Provinz-Posse, die immer haarscharf am Klamauk vorbeischrammt, funktioniert auch in der übersetzten Version, wenn Christoph Maria Herbst ("Stromberg") und Michael Lott in einer eigens für den Film entwickelten Kunstsprache parlieren. Der Humor ist eben universell, der Zuschauer darf Tränen lachen, etwa, wenn die Postler zunehmend betrunken durch die Ortschaft radeln.

Copyright © 2008 Hirsch-Pathe Renn Production - TF1 Films Productions - Les Productions du Ch'timi - CRRAV Nord Pas de Calais