Good Vibrations

Good Vibrations

  • Großbritannien |
  • 2012 |
  • FSK 6 |
  • 99 Min.
Sprachen:
Deutsch

Inhalt

Während in seiner Heimatstadt Belfast der Krieg zwischen den radikal protestantischen und katholischen Lagern tobt, eröffnet Terry Hooley 1976 seinen Plattenladen Good Vibrations. Hooley glaubt an die Versöhnungskraft des Reggaes, wird aber von einer musikalischen Revolution mitgerissen, als er den Punk entdeckt und zum Konzertveranstalter und Bandmanager wird. Als Mentor und Förderer der Punk-Kids wird er zur Leitfigur einer Großfamilie, doch finanziell wie auch als Ehemann und Familienvater scheitert er.

Kritik

Der nach "Cherrybomb" zweite Kinofilm von Lisa Barros D'Sa und Glenn Leyburn erinnert an ein Belfaster Original aus den 1970er und 1980er Jahren. Trotz konventioneller Struktur gefällt der Film dank positivem Grundton und dem trockenen Witz seines Erzählers Terry Hooley, der Situation und Atmosphäre in seiner vom Bürgerkrieg gezeichneten Heimat spöttisch beleuchtet, ohne die Opfer und den Tod auszublenden. Der Fokus liegt aber im persönlichen Triumph und Scheitern des Helden, der als Träumer Seele und Säule dieses Feel-Good-Movies ist.

Copyright 2012 Canderblinks Film and Music, Revolution Films, Matador Pictures
Audioqualität:
Dolby 5.1, Stereo
Dateigröße:
ca. 6,8 GB (HD/1080p), ca. 2,7 GB (HD/720p), ca. 1,8 GB (SD)