Twelve

Twelve

Genre:
Sprachen:
Deutsch

Inhalt

Nach dem Tod seiner Mutter hat sich der Einzelgänger Mikael zurückgezogen und verdingt seinen Lebensunterhalt mit dem Handel von Gras. Als „Upper-Eastside-Kid“ hat er schnell einen gutbetuchten Kundenstamm aufgebaut und während des Spring-Breaks möchten alle von ihm für die legendären Partys mit Drogen versorgt werden. Doch als ihm sein Dealer Lionel die neue Droge Twelve anbietet, wird ihm die Sache zu heiß. Und bei der wichtigsten Party des Frühjahrs überschlagen sich die Ereignisse und eine Katastrophe bahnt sich an.

Kritik

Die Geschichte des aus der Bahn geworfenen Oberschichtjungen White Mike, der seine „Klassen-Freunde“ mit Drogen beliefert, beleuchtet auf erschreckend beeindruckende Art eine Generations- und Klassenschicht, die sonst wenig filmische Aufmerksamkeit erfährt, da ihre Probleme nicht im Rampenlicht stehen. So werden rund um das Umfeld des traurigen Einzelgängers mehrere unterschiedliche Schicksale erzählt, die sehr facettenreich sind und sich doch alle im gleichen Zeitraum und Umfeld ereignen. Straff und spannend erzählt die Geschichte empfindsam und doch ungewöhnlich die Tage bis das Unglaubliche passiert und dabei jeder der eingeführten Charaktere am Tag X an seinem Tiefpunkt angekommen ist. Ein wirklich interessantes, wenn auch beängstigendes Bild auf eine vermeintlich verlorene Jugend, jenseits der Unterschicht- und Ghettojugend. [js]

Copyright © TOBIS. All Rights Reserved.
Audioqualität:
Dolby 5.1, Stereo
Dateigröße:
ca. 6,3 GB (HD/1080p), ca. 2,5 GB (HD/720p), ca. 1,6 GB (SD)